Angebot beim HS-Sportfest

Vom 12. bis 15.Juli organisiert die Abteilung HS-Sport wieder das Hochschulsportfest.

Es ist für uns als Hochschulsportgemeinschaft selbstverständlich, dass wir uns mit einem eigenständigen Beitrag an diesem Event aktiv beteiligen. Unsere Orientierungsläufer haben in den vergangenen Monaten der Corona-Notbremse interessante Erfahrungen mit einer Möglichkeit gesammelt, Läufe mit Hilfe von GPS-Daten zu organisieren. Das wollen wir hier mal für die Allgemeinheit aufbereiten.

Wir bieten an:

  • Am 12.7.2021 von 17:00 bis 20:00 Uhr
  • am 14.7.2021 von 17:00 bis 20:00 Uhr
  • am 15.7.2021 von 17:00 bis 20:00 Uhr

kann jeder diese Form des Laufens im Gelände mal ausprobieren. Wir haben einen Tisch mit Karten und Erläuterungen in der Nähe des Starts (am Kunstrasenplatz) eingerichtet.

Ein Handy hat heute eigentlich jeder. Damit gibt es die Möglichkeit, eine App herunterzuladen, die von australischen Sportfreunden entwickelt wurde und sich in der Phase, wo Kontakte im Sport nicht ok waren, als Möglichkeit einer Wettkampf-Form ohne Begegnungen bewährt hat. Der Läufer kann sich bei dem Wettkampf einwählen und geht dann ganz ohne die sonst notwendige Startorganisation ins "Rennen".

Das heißt: Man geht zu einer beliebigen Zeit zum Startpunkt. Wenn das eingebaute GPS erkennt, dass man am Start ist, ertönt ein akustisches Signal. Damit beginnt der Lauf, ab jetzt wird die Zeit gestoppt. Da bei einem Orientierungslauf über die ganze Strecke verteilt bestimmte Stellen angelaufen werden müssen (sogenannte Posten) sind auch diese in der App registriert und jedesmal bei Erreichen dieser Punkte ist wieder das Signal zu hören.

Das letzte Signal  ertönt dann am Ziel und jetzt wird die Laufzeit registriert.

HS Sportfest2021 11Bahn 1Natürlich soll man bei dieser Form des Laufes nicht dauernd aufs Handy schauen. Das wird eigentlich nur wegen der Registrierung der Zeit und dem Nachweis, dass man die Punkte wirklich erreicht hat, mitgeführt. Die Karte,die auf dem Handy zwar abgebildet wird, aber nicht betrachtet werden muss, kriegt man am Start als Papier  direkt in die Hand.

Wir haben 3 Strecken mit unterschiedlichen Längen und verschiedenen Schwierigkeitsstufen vorbereitet. Da ist auch was für völlige Anfänger dabei, die einfach nur eine interessante Strecke im Campus-Gelände ablaufen wollen. Die "Posten" sind hier einfache allgemein bekannte Objekte, die jeder findet (Hausecke o. dgl.). Wem 2 km zu wenig sind, für den haben wir ein längeres aber ebenfalls leichtes Angebot, das erstreckt sich dann bis in den Südpark. Da wir aber auch ein paar unserer OL-Freunde aus Halle, Dessau oder Magdeburg erwarten, haben wir als dritte Variante auch eine anspruchsvollere Bahn vorbereitet. Hier kann sich zwar auch keiner verirren (das ist im HS-Gelände ohnehin  nicht möglich), aber da sind Schwierigkeiten eingebaut, den kürzesten und schnellsten Weg zu wählen. Wer sich da mal versuchen will, der braucht keine Bedenken haben: so schwer ist das nicht. Zu finden ist alles, nur mit Routine geht es eben schneller.

Also wir freuen uns auf viele, die es mal mit diesem Lauf versuchen wollen. Anmelden muß man sich nicht. Wir bauen einen Tisch auf neben dem Kunstrasen-Sportplatz. Dort kann man sich alles auch noch mal erklären lassen. Und für jeden Läufer ist eine Karte des Campus-Geländes vorbereitet.

Nur eines sollte man am besten vorher erledigen: Die App MapRun6 auf das eigene Handy laden, am besten zu Hause, wo man gutes WLAN hat. Die App gibt es für Android  bei Google Play und für IPhone bei App Store (kostenlos natürlich).

Das Einwählen in die  Liste der aktiven Teilnehmer erfolgt dann unmittelbar vor dem Start. Auf der App ist eine 6-stellige Code-Nummer einzugeben, dann wird einem die Karte und damit die Strecke bereitgestellt. ( Das ist eine Fairness-Forderung, damit niemand sich vorher die Bahn anschauen und sich damit einen Vorteil erschleichen kann) Wir geben diese Code-Zahlen am Start bekannt.

Übrigens: wenn das Sportfest vorbei ist, werden wir diese Code-Zahlen hier veröffentlichen. Das Laufangebot wird mindestens noch 3 Wochen auf dem Server des  App-Betreibers bestehen bleiben. Dann kann jeder die Strecke noch mal in Ruhe ablaufen. Oder sich mal an die nächstschwerere Variante heranwagen. Oder seine Freundin mitnehmen, um ihr zu zeigen, wo er langgelaufen ist.